Philosophie

Am Ende des Jahres 2006 wurde Piusheim von Blasius Gerg und Bernhard Obermaier mit der Absicht, die Bauten mit den dazugehörigen Parkanlagen und der landwirtschaftlichen Nutzfläche in ein lebendiges Dorf des 21. Jahrhunderts zu verwandeln, gekauft. Ihr Anliegen ist es, den entstandenen „Schlafstädten“ um Großstädte entgegen zu wirken.

Der Ort des Wohnens soll einem nicht nur Gelegenheit zum Schlafen bieten, sondern zum Leben einladen. Leben im Sinne von attraktiven Wohnmöglichkeiten, Freizeitangebot, Entspannung, sozialen Kontakten und im Idealfall auch Erwerbstätigkeit an ein und demselben Ort. Ziel ist es, all diese Aspekte des menschlichen Lebens im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens umzusetzen.

Dass das gesamte Dorf durch regenerative Energie versorgt wird, ist einer der Schritte in diese Richtung.

Autarkie

In Zeiten von Ressourcenknappheit und steigenden Energiekosten ist es Ziel, Piusheim in Richtung einer im Rahmen der Möglichkeiten bleibenden Selbstversorgung zu führen. Die Geschichte des Dorfes hat bewiesen, dass diese Vision verwirklicht werden kann. Vor circa hundert Jahren, so wird erzählt, musste Piusheim nur Gewürze und Baumaterialien zukaufen. Mit der Ansiedelung von Handwerksbetrieben und dem Forcieren von Landwirtschaft befindet sich Piusheim auf dem richtigen Weg diese Vision zu verwirklichen.

Generationenwohnen

In der heutigen Zeit ist zu beobachten, dass verschiedene Generationen gänzlich miteinander brechen und kein Zusammenleben mehr stattfindet. Kinder befinden sich in Betreuungsstätten, der erwerbstätige Erwachsene widmet sich voll und ganz der Arbeit und der ältere Mensch gruppiert sich ebenfalls unter Seinesgleichen. Um dieser Entwicklung, welche grundsätzlich gegen das Menschsein läuft, entgegen zu wirken, wird in Piusheim ein Konzept des Generationenwohnens angestrebt. Das Zusammenleben von verschiedenen Altersgruppen soll einerseits einen respektvollen Umgang und gegenseitiges Verständnis hervorrufen, anderseits die Bedürfnisse des Einen durch die Möglichkeiten des Anderen ausgeglichen werden.